Ausflüge NRW WiB 22.-23.4.2017

23Ähm, ich weiß gar nicht, ob ich euch mein Wochenende so zumuten kann – es folgte eine Bilderflut 😀

Samstag

Samstag morgen fragte mich JuSu von Mama Schulze, ob ich nicht mehr Realität auf Instagram zeigen möchte. So was hier? Eine Chaosecke mit völlig kaputten Osterstrauch? Ja klar! Kann ich zeigen 🙂 Kein Filter, nix.

Für Samstag hatte ich diese tolle Einladung von Lillifee aka Spiegelburg erhalten. Ich zeige sie euch mal, weil sie… nun ja, sie ist pink 😀 Und all meine Nichten würden mich beneiden.

Gegen Mittag holte mich und mein die wirklich nette Rabenmutti ab. Ich muss sagen, die Autofahrt nach Münster zu Lillifee war trotz oder wegen der 2 Kids wirklich schön und wir haben alle 4 viel gequatscht 🙂 

Angekommen bei Coppenrath und Spiegelburg gab es Vorträge über Google Analytics und über den Verlag. Wie ist beispielsweise der Werdegang dieses Traktors? DAS war wirklich interessant. Wie entsteht so ein Produkt eigentlich? Es dauert beispielsweise 1 Jahr von der Idee bis zum Plüschi!

Hübsch war es dort am Tisch.

Die folgenden Bilder aus dem Verlagshaus „Coppenrath und Spiegelburg“ haben für euch sicher keinen Mehrwert. Aber hat jemand schon mal so wunderschöne Details selbst im Showroom gesehen? Das ganze Kinder-Zeug, erspare ich euch 😀 Das ist alles rosa oder trägt Haie! Aber ich habe auch ein paar tolle Bücher entdeckt… da muss ich noch mal nachhorchen!

Selbst die Fliesen sind ein Hit!

Herr Hölker, der Inhaber, sammelte jahrelang mit dem Hausmeister in der ganzen Welt „Schätze“ für seinen Verlag, welcher sich in einer alten Feuerwache in Münster befindet. Es gibt also nicht nur den Showroom, sondern einen ganzen Turm voller Details. Ich hätte ewig gucken können! Selbst die Büros sehen so aus. Wahnsinn!

Schaut mal, hier ein Instagram-Foto von einer Blogger-Kollegin mit einigen Fakten für euch:

 

Ein paar Fakten, die ich heute gelernt habe 😎 Wusstet ihr, …? 📚…dass der Gründer vom Coppenrath-Verlag Wolfgang Hölker heißt? 📚…dass das erste Buch ein Kochbuch war, dass Dr. Oetker nicht herausgeben wollte? 📚…dass seine Frau Siggi Spiegelburg der Spiegelburg dem Namen gab? 📚…dass das Verlagshaus in der alten Feuerwache ist? 📚 …dass Wolfgang Hölker Antiquitäten und Flohmärkte liebt und das ganze Verlagshaus eingerichtet hat? Hier seht ihr ein paar Schnappschüsse, auch ich bin noch total überwältigt von all den Eindrücken. Danke liebes Team von @coppenrathverlag das war ein wirklich gelungener Tag! @miramondstein auch dir Danke, dass ich dabei sein durfte 😘 #bloggerevent #bloggertreffen #muenster #coppenrath #diespiegelburg #mamablogger_de #momof2

Ein Beitrag geteilt von Ute (@ungeduldsfaden) am

Und irgendjemand hat eine Vorliebe für ausgefallene und dekadente Kronleuchter. Die ich übrigens teilen würde!

Völlig fertig waren wir dann Abends zu hause. ZU müde, für irgendwas!

 

Sonntag

Mein gesamter Sonntag stand im Zeichen einer Verabredung mit meinem Patenkind. Daher fuhr ich den Sohn zu meinen Eltern und schaute gefühlte 1000 mal nach, ob die Karten in meiner Tasche sind. Kennt ihr das??? Und dann gings nach Köln

Angekommen. Die Lenxess arena – Apassionata 2017 – Cinema of Dreams. Mein Geburtstagsgeschenk an die liebe Nichte (und übrigens selbst bezahlt – ist also eine Herzempfehlung!)

Ich kann nicht ohne Popcorn 😀 vor allem, weil wir auf Grund der angesagten Störungen dank vieler Demonstranten in Köln extra früh losgefahren sind, haben wir noch Zeit. Es war nämlich nix los an der Arena. Kann man aber nie wissen. Also warten wir…

Und wir warten…

Und sind dann unheimlich begeistert. Es ist ausdrücklich erlaubt worden, dass man Fotos und Videos macht. Daher zeige ich euch hier eine kleine *hust* verwackelte Auswahl an tollen Momenten aus Apassionata Cinema of Dreams.

Die Kostüme!

Die kleinsten Darsteller.

Der wildeste Ritt (sorry, sie waren so schnell!).

2

Mit Akrobaten auf dem Boden, in der Luft und zu Pferd! Man wusste gar nicht, wo man hinsehen soll!

Mein liebster Moment. Hier stehen 4 Pferde voller Vertrauen und warten auf ihren Einsatz. Einfach so! 

Ich habe noch nachgesehen, wer er ist; Bartolo! Er begeistert mich von der ersten Sekunde an. Er lenkt bis zu 6 Pferde in der Bahn allein durch eine Gerte, Stimme und Körpersprache. DAS ist Achtsamkeit!

 

So… ich denke, das reicht an unscharfen Handy Bilder, oder? 😀 

 

Wir sind nämlich dann Nachmittags nach Hause und als ich den Sohn abholte, war der ebenso müde von seinem Exklusivtag bei Oma und Opa, dass wir hier nur noch platt auf die Couch für eine Portion Michreis geplumst sind. Dieser ist mir dann noch angebrannt und eigentlich ist hier alles müde!

Alles in allem war ich 6 Stunden am Samstag und 8 Stunden am Sonntag unterwegs. Von Münster nach Köln. 🙂 Und jeder Meter hat sich gelohnt!

 

Aber ihr, ihr schaut noch mal bei geborgen-wachsen für die anderen Wochenenden in Bildern vorbei, oder?
🙂

Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar :) Danke