Bikini? Eher Schwimmshirt!

Mit Schwimmshirt in der Sonne – bei uns gar keine Frage.

  Eben in einer der Gruppen auf FB stieß ich auf einen Beitrag der Blogprinzessin. Sie stellte ganz einfach die Frage „Bikini für Kleinkinder?“. Ich war gespannt und las den Artikel. Auslöser für ihre Gedanken war ein „extra tief ausgeschnittener Bikini“ für Kleinkinder Gr. 86. Sie fand, das sollte so nicht sein.

Und sie hat, meiner Meinung nach Recht. Ich finde nicht, dass wir Kinder in diesem Alter schon irgendwie sexuell bewerten sollten. Das ist vermutlich neben der Einstellungs- auch Geschmackssache. Aber! (Schnappen Sie sich nen Kaffee, ich mag mal kurz was dazu sagen 🙂 ).
Wenn ich in den letzten Tagen Badeanzüge, Schwimmhosen und eben einfach Schwimmkleidung mit anderen Müttern thematisierte, da ist es mir schon aufgefallen. Und eben bei diesem Post in der FB Gruppe auch wieder. Unabhängig von „schön“, „niedlich“ oder eben „praktisch“, ich finde generell, dass Kinder etwas angezogen bekommen sollten bei diesem sonnigen wunderbarem Wetter. Denn: Denkt ihr noch an Ozonwerte? An Sonnenstrahlen? Daran, dass es einfach zwischen 12h und 15h auch kein Zuckerschlecken in der Sonne ist? Denkt ihr an die Kinderhaut?

Ja, ich habe vermutlich alle Argumente gehört, dass die Kinder eingecremt sind. Ich habe gehört, dass es den Kindern doch viiiiiel zu warm sei. Ich habe gehört, dass die Kinder nicht in der prallen Sonne spielen…

Und jedes Mal meldete sich mein Unterbewusstsein und sagte, irgendwas fehlt hier doch??

Vor Jahren wurde man eigentlich in jeder Wettersendung auf Ozonwerte hingewiesen. Dieses Jahr, so habe ich das Gefühl, sind zumindest die Radio-Nachrichten voll von Badeunfällen. Vielleicht ist da kein Platz für Warnungen. Aber hey, das Ozonloch ist doch noch da!!! Die Berichte über Ozonwerte, die ich fand, waren verschwindend gering. Und ja, es gab vereinzelt den Hinweis, dass Kinder eingecremt werden sollten, dass Sonne schädlich sein kann etc pp., aber irgendwie was das nicht so wild und so oft gesagt wie sonst (der Hinweis über nicht-im-Auto lassen kam dieses Jahr Gott sei dank wenigstens sehr oft). Geht es Ihnen auch so? Oder ist das nur mein Empfinden?

Was ich sagen wollte: Aus der Zeit „schützt die Haut eurer Kinder“ hat mein Kopf automatisch auch dieses Jahr geschlussfolgert, der Lausbub zieht ein Schwimmshirt mit UV-Schutz an – und hey, die haben Lichtschutzfaktor 50. Das ist doch total praktisch, dachte mein Hirn noch so… Und dann wunderte ich mich. Darüber, warum NIEMAND in meinem Umfeld auch so eines für seine Kinder hatte. Selbst im Freibad (ich war ohne Kind da und hatte Zeit zum gucken) sah ich genau 2 kleinere Kinder von gefühlten 30 mit einem solchen Shirt. Entweder waren die Kinder nackt oder aber mit wenig Stoff bekleidet – wobei es natürlich bei Mädchen auffällt, weil die Badeanzüge und Bikinis wirklich erst kurz vor Brust anfangen. Ich war ehrlich baff! Über so viel Haut in der prallen Sonne… Die Antworten auf „warum macht ihr das so?“ habe ich ja schon genannt. 

Und ich halte mich nicht für Supa-Dupa-Mega-Organisiert-Mama. Für mich war das einfach klar, dass der Lausbub das anzieht. Und nein, ihn stört es nicht! Im Gegenteil, nach Stunden im Wasser ist er ganz dankbar, dass er da noch etwas an hat. Ich würde das auch so handhaben, wenn ein Mädchen mein Schützling wäre, so wie ich meine Nichte gestern mit Sonnencreme einschmierte… Wenn Unternehmen schon solche Mini-Bikinis anziehen, sollten sie wenigstens auf Sonnencreme hinweisen, finde ich. Soviel Verantwortung sollen wir schon alle übernehmen, oder? Na ja, aber ich bin ja auch die, die sich wundere, warum das dieses Jahr bei diesen Temperaturen bei dieser Sonne das alles so gar kein Thema ist. 

So! Das nur mal so von mir zum Thema, Bikini für Kleinkinder. Nein! Ich möchte die am liebsten alle vor UV und Sonnenbrand und Ozon sicher im Schatten und eingepackt sehen… HILFE! Bin ich eine Heilikopter-Mutti???

Hier der Link zur Blogprinzessin und ihrem Beitrag 🙂

 

3 Kommentare


  1. //

    Ich gebe dir so recht. Meine Beiden bekommen auch immer diese UV- Schutz Shirts an. Vor allem weil ich auch Sonnencreme so kritisch sehe. Ich bin total glücklich, dass ich dadurch viel weniger cremen muss.


  2. //

    meine tochter trägt auch ozon kleidung im pool.eine hose mit t-shirt. wenn es mal nicht so heiss ist, oder nicht gerade mittagzeit ist, darf es aber auch mal ein badeanzug sein.

Comments are closed.