Brief an meinen fast 4jährigen

Lieber Lausbub,

4 Stunden noch, dann beginnt dein heiß-langersehnter Geburtstag. Und sobald ich diesen Brief beendet habe, werde ich die Küche in ein Geburtstags Paradies verwandeln. Nein, wir feiern morgen noch nicht groß, erst nächsten Samstag, aber mir ist es wichtig, dass du morgen früh aufstehst und siehst „ich, ich ganz allein werde gefeiert“.

Und mir ist nichts wichtiger in diesem Jahr, als das wir beide genau das spüren: Wir beide leben. Uns geht es gut. Keine Sorge, das hier wird kein Flüchtlingspost. Dieses Wort musstest du nämlich in den letzten Wochen genug ertragen. Aber als ich dich heute Abend ins Bett brachte und du mich nach einem „WANN HABE ICH ENDLICH GEBURTSTAG“-Wutanfall endlich wieder anlächeln konntest, da wurde mir wieder mal bewusst, was für ein Glück wir haben! Wir müssen nicht fliehen oder ähnliches…

Genau vor 4 Jahren, da waren die Hebamme, die Ärzte, Papa und ich uns einig, dass ein Kaiserschnitt sein muss. Wir waren alle sehr müde nach den Tagen der Einleitung, Schmerzen und Ungeduld. Wie der Kaiserschnitt verlief, darüber werden wir sicher noch mal sprechen. Gefahrlos war er jedenfalls nicht. Und auch unser Start war nicht schön. Auch das habe ich immer mal wieder durchklingen lassen. Zuzüglich der Tatsache, dass Papa und ich nun getrennte Wohnungen haben, waren deine ersten vier Lebensjahre aufregender als ich es mir gewünscht hätte.

Und dennoch sind wir beide gesund, kommen irgendwie über die Runden und freuen uns über jeden Tag! Du bist zu einem Kleinkind gewachsen, welches im Bett die Augen zu macht und mir von den wundersamen Fabelwesen erzählt, die es sieht. Da gibt es Kühe mit Kronen und Bauarbeiter, die Mädchen auf dem Radlader durch Sonnenblumenfelder fahren. Ich, ich kann nur staunen. Deine Taschen sind immer randvoll mit Stöcken, Steinen und vielfältigem Sammelsurium, welches meine Waschmaschine schon oft hat streiken lassen, wenn ich wieder mal etwas übersehen habe.

Ich bin dankbar. Dankbar, dass du heute erzählen kannst, dass du müde bist und darum ein Wutzwerg deinen Bauch zusammenkrampft und es gleich wieder besser gehen wird. Ich bin dankbar, dass du vielfältige Wünsche hast und dich nicht mal für ein Geburtstagsgeschenk entscheiden kannst. Am liebsten würdest du pro Woche reiten, schwimmen und Fußball lernen. Alles an einem Tag wäre dir selbstverständlich noch lieber. Je mehr Aktion, desto besser!

Deinen Mut und deinen Willen vor dem Geburtstag noch das so angst-einflößende Fahrradfahren zu lernen, hat mich tief beeindruckt. Wie auch sonst deine taffe Art mich manchmal umhaut. Ob Papa und ich uns streiten oder ich dich vermisse, weil du in den Urlaub fährst, deine Antwort lautet immer gleich: Mama, ich möchte das so und außerdem komme ich wieder.

Ja, es beschämt mich geradezu zu sehen, wie klar du die Dinge siehst. Ich lerne von dir, wie das mit dem klaren Willen so geht und ich sehe, wie sehr du und dein Freund zusammenhaltet. Wer es sich mit euch einmal verscherzt, der braucht nie wieder kommen. Du hast eine klare Richtung, von der du nicht abweichst und wir müssen eben auch oft sehen, wie wir dann in eine gemeinsame gehen können.

Aber ich habe auch gelernt, dass wir gar nicht mehr eine Richtung brauchen. Dieses Wochenende warst du das erste mal allein auf einem Geburtstag. Ausgerechnet an einem Papa-Wochenende. Ihr habt das gemeistert, ohne mich. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, das ließe mich kalt. Aber in weniger sentimentalen Momenten weiß ich, wie gut dir diese Selbständigkeit tut und wie sehr du sie dir wünschst.

Stolz! Ja, das bin ich. Immer und immer wieder, weil ich so einen Sohn geboren habe, der für mich viel bereichernder ist, als ich für ihn. Stolz darauf, dass du im Gegensatz zu mir, so unerschrocken und so voller Tatendrang bist, aber eben auch genauso rumgammeln kannst. 

Lieber Lausbub, ich freue mich so sehr mit dir, dass du morgen endlich 4 wirst, nachdem alle wichtigen Menschen für dich schon älter sind. Ab morgen darfst du den für dich wichtigen Forscher-Raum in der Kita betreten, in dem nur die +4 dürfen. Du wirst das feiern, da bin ich mir sicher. Zeitgleich weiß ich, dass mich morgen Abend ein emotional überforderter  Wutzwerg erwarten wird, der am liebsten noch 4 Stunden mit Papier Raumschiffe bauen würde. Ja, auch das bist du!

Und ich liebe dich mit jeder Faser meines Lebens und ich genieße jeden Moment, ob beisammen oder nicht. Bitte bleib dabei so, wie du bist und verkünde weiter jedem das, was du für richtig empfindest! Frage mir weiter Löcher in den Bauch und versuche alles um dich rum zu verstehen, denn nur so wirst du wachsen können.

Ich bin stolz, dich dabei zu begleiten und wünsche dir für dein ganzes Leben, dass du gesund bleibst!

Deine Mama

4 Kommentare


  1. //

    Ich hoffe, Dein kleiner „Mann“ hatte einen schönen Geburtstag.
    Das hast Du wunderschön geschrieben?


  2. //

    Ohja, der vierte Geburtstag ist toll! Toll ,weil die Kinder auf einmal selbständig sind. Und es sein wollen. Weil sie manchmal so vernünftig sind. Und dann wieder totale Wildfänge. Mein Großer ist jetzt fast viereinhalb und er hält mich zusammen mit seinem kleinen Bruder gut auf Trab.! Vier ist ein wunderbares Alter – glaube mir 🙂 Ein sehr schöner Text, danke dafür. Wir sollten alle häufiger mal innehalten und innere Briefe an unser Kind schreiben. Denn dann wird einem klar, wie sehr wir sie lieben- und das hilft über alle schwierigen Trotzanfälle undQuengelphasen hinweg 🙂 Happy Birthday kleiner Mann!


  3. //

    Wunderschön!
    Meiner ist nun 4,5 und er zeigt mir die Welt.
    Schönen Geburtstag 🙂


  4. //

    Ich bin eigentlich zu sentimental um soetwas im Moment zu lesen.

    Hab ich aber – und nun sitz ich hier mit meinem verschmierten Make-up, einmal Taschentücher bitte – und n frischen Kaffee! 😉

    Ach schön geschrieben!!!!!! Ich wünsche Dir, EUCH, ihm – einen ganz ganz tollen Geburtstag heute! Feiert schön!!!!!!!

Comments are closed.