Kärcher Floor Kit

 Liebe Leser, ich bin Ihnen noch ein Produkt-Bericht über den Kärcher Floor Kit Premium schuldig.

Allerdings habe ich vorher noch etwas zu sagen. Ehe ich mir dieses Produkt gekauft habe, hatte ich darüber bei Produkttestern und Blogs gelesen. Ich bin also mit einer Erwartungshaltung daran gegangen. Es erschien mir nämlich genau das, was mir weiter helfen könnte. Und was ich dazu sagen möchte: Liebe Tester, gebt doch bitte mehr als die Produktbeschreibung wieder und vor allem TESTET doch einfach mal wirklich und gebt es offen und ehrlich wieder. Alles, was ich bisher gelesen habe, ist irgendwie… also ich arbeite mit so etwas anders. 

Dieser Post ist wirklich frei von gesponsorten Produkten. Ich habe alle selbst gekauft und bestellt. 

Hintergründe:

Was habe ich mir also gegönnt? Den Kärcher Dampfreiniger SC 1 Premium Floor Kit

Zunächst Mal, warum habe ich mir so etwas überhaupt angeschafft? Man könnte ja meinen, so ein teures Ding würde mein Budget überschreiten und wäre ohnehin überflüssig. Äh ja, also stimmt. Aber wenn es eines ist, was mir wirklich fehlt, ist es Zeit. Und ich hasse es wirklich zu putzen. Dann las ich in Blogs über diesen Wunder-Reiniger mit Dampf, so ganz ohne Chemie – das wäre ja ein Traum für Mütter und Haustierbesitzer. 

Zudem denke Ich, dass eine gewisse Sauberkeit meine Produktivität steigert beziehungsweise eine gewisse „ich müsste das aber noch machen“ Mentalität hemmt mich. Als ich einen ganz miesen Tag hatte, war es so weit. Die Wohnung sah aus wie… nun ja und weil ich eine Erkältung hatte, fühlte ich mich wirklich nicht nach Putzlappen. Da bestellte ich mir dieses Wunderteil.

Hier die technischen Daten des Kärcher Premium Floor Kits:

  • Flächenleistung 20 qm
  • Heizleitung 1200 W
  • Max. Dampfdruck 2 bar
  • Aufheizzeit 3 Min
  • Kesselinhalt 0,2l
  • Spannung 240-220 V
  • Gewicht ohne Zubehör 1,5 kg

Kärcher Floor KitUnd seine Ausstattung: 

  • Kindersicherung
  • Sicherheitsventil
  • Integrierter Einfülltrichter
  • Verlängerungsschlauch SC 1
  • Zubehörtasche SC 1
  • Frotteeüberzug für Handdüse, 1 Stück
  • Frottee-Bodentuch, 1 Stück

Ich habe mich wie verrückt auf dieses Paket gefreut und wollte unbedingt mit dem Floor Kit meine Wohnung so richtig auf Vordermann bringen. Der Reiniger kann auf (nahezu) allen Flächen mit Wasserdampf super schnell reinigen (99,99% aller Bakterien weg) und durch das Zubehör sogar Fenster, Fußböden und allerlei Flächen erstrahlen lassen. In Blogs hatte ich super Ergebnisse gesehen und vor allem von der Einfachheit und Schnelligkeit gelesen. Yay!

Produkttest Start:

Allerdings bin ich total ernüchtert. Es fängt schon damit an, dass ich direkt nach dem Auspacken feststelle, dass der Verlängerungsschlauch (der Unterschied zum Premium Kit, man bekommt den Schlauch) leider nicht funktioniert. Die einzelnen Teile rasten miteinander ein, beim Schlauch funktioniert das leider nicht. Gut, passiert. Ich kümmere mich direkt darum und bekomme von meinem Lieferanten den Hinweis, dies direkt bei Kärcher zu bestellen. Nach kurzem hin und her wird mir versprochen ein Ersatz tatsächlich kostenfrei und zügig zu zuschicken (das stimmte auch). Das ist gut, also ich kann nicht nur meckern 🙂

Na ja gut, den Boden kann man ja ohne den Schlauch putzen und so gebe ich mich an den Bodenwischer. Ok, das Bodentuch doppelt legen, sonst ist es doch zu groß? Ja, das steht irgendwo versteckt in der Anleitung. Ähm, ok und dann das doppelt geschlagene Tuch in die Halterungen einklemmen? Ehrlich? Boah ist das ein Gefummel! Ich bin nach 3 Minuten genervt, den das Tuch sitzt meiner Meinung nach nicht sehr gut. Ich will das Tuch noch mal rausnehmen. Die kleinen Zähne, die es festhalten, verhaken sich aber direkt mal in den Schlingen des Tuchs und ziehen Fäden. WTF? 

   

Boden wischen:

Das habe ich tatsächlich für so viel Geld nicht erwartet. Ich fummelte das Tuch wieder rein und will die Böden putzen. 200ml sollen in den Tank. Für so viel Geld ist KEIN Messbecher im Paket. Finde nur ich das bescheuert? So ein Becher kostet… was? 20 cent? Die hätte ich haben wollen. Also Messbecher geholt. 3 Minuten gewartet und Boden wischen. Das klappt so weit gut. Der Dreck war zumindest im Tuch bzw. zu einem Haufen zusammen gewischt. 

  ABER nach mehreren (!) Tests sehe ich das so: Ich habe Katzen, und ein Kleinkind. Zwei Gründe warum unser Boden hier ständig aussieht wie Hulle. Kann ich nicht ändern. Krümel, Katzenhaare, meine Haare, Bastel-Dreck… hier findet sich alles. Weil es sich so gehören muss, finde ich. Das heißt aber, ich kann NICHT, wie das tolle Kärcher Video verspricht, den Bodenwischer vor und zurück wischen (das wäre die schonende Körperhaltung). Denn dann verteilt sich der Dreck! Ich könnte vorwärts laufen, aber dann laufe ich ja durchs Nasse. Ich muss also rückwärts.

Das Tuch nimmt Dreck auf, größere Krümmel sammelt es zwar in den (ungewollten) Falten im Tuch, verliert diese aber dann unterwegs wieder.

Und da fängt es schon an, der Kärcher wiegt zwar nur 1,5 Kilo ABER ich muss ihn ja immer wieder hochheben, denn für „rechts links rechts“ Wischen ist das Ding ja nicht gedacht. Das ist was anderes als den Schrubber zu schieben.

Das hatte ich schon gelesen: Man muss die Dampftaste permanent drücken. Das erschwert das Ganze enorm (ja ich weiß, Sicherheit und so, aber kann man den nicht irgendwie anders sichern?). Andere Tester bemängeln das auch, sprechen aber von Gewöhnung. Nun denn…

Zu guter Letzt hat der Kärcher keinen Akku, sondern ein 4 Meter Kabel. Von der länge sind alle begeistert, aber da es keinerlei Halterung hat, verfängt sich dieses immer wieder mit mir und dem Dreck auf dem Boden. Das mag an meinem Ungeschick liegen, aber dass ich den Raum wechseln will und der Stecker aber auf der anderen Seite in der Dose steckt (ich müsste über frisch gewischten Boden), ist einfach blöd!

Man kann nur in eine Richtung wischen, sonst schiebt man den Dreck hin und her.

Außerdem ist es schon so, dass der Dampf ganz nett reinigt, aber meine Fließen sind (auch nach mehrmaligem reinigen hintereinander) immer komplett voller Streifen. Ich bin dann schon auf die Idee gekommen, das Bodentuch zu wenden (klappt ja nur bedingt oft) oder zu reinigen, damit weniger Dreck im Tuch steckt. Letzeres macht das Tuch aber ja nass, der Boden wird im Zuge einer Dampfreinigung dann mehr als nur leicht feucht und man müsste dann ein neues haben (hatte ich aber nicht mitbestellt). Oben erwähnte ich, dass das Tuch echt blöd sitzt, wenn man nicht Minuten für das Einklemmen des Tuches verschwenden will. Dann verfangen sich aber Krümel und Co. in den Falten des Tuches, die dann auf der Strecke irgendwo liegen bleiben. Das ist alles andere als sauber!

Also wische ich noch einmal. 20qm – dafür soll die Tankfüllung reichen. In sämtlichen Tests steht, dass das echt viel ist. Ja? Ich empfinde das nicht als viel. Durchschnittlich 15qm Raum habe ich. Also nach jedem Raum nicht nur Kabel wechseln sondern auch neues Wasser (Stecker raus, Wasser rein, Stecker rein, 3 min warten).

Fenster wischen:

IMG_2124.JPG
So sieht das Festerputztuch aus.

Ich möchte doch zumindest noch das Fensterwischen probieren und beschließe es ohne den Schlauch zu testen. Haha, weit gefehlt. Da man den Kärcher aber nicht kippen soll, komme ich nicht hoch genug bis an den oberen Rand meiner sehr hohen Fenster. Als ich es dennoch tue, spuckt der Kärcher Wasser (das steht in der Bedienungsanleitung). Das Festertuch ist nass. Zu nass. Prima. Man braucht ja eh eine Gummilippe (das sagt einem vorher auch niemand), aber jetzt hätte ich auch einfach mit Wasser wischen können. Abgesehen davon, dass ich dieses Fenstertuch an einen Waschlappen erinnert. So sitzt es dann auch.

Tage später kommt der Verlängerungsschlauch und ich probiere das Ganze noch mal. Äh, ja, man muss die Taste ja die ganze Zeit gedrückt halten. Dann habe ich also das Gerät in der einen und den Schlauch in der anderen Hand. Das ist auf Leiter und Co. mit dem Kabel und Gummilippe etc. echt ansträngend. 

Düsen Test

Es gibt ja noch die Düsen, die eine gute Reinigung von Küche und Bad versprechen. Ja, damit bin ich halbwegs zu frieden. Aber auch hier hatte ich mir mehr Kraft versprochen. Das Bratenfett am Fließenspiegel in der Küche war entweder zu hartnäckig oder ich wieder zu ungeschickt, aber mit Lappen und Spülmittel ging es besser. 

Weitere Tests werde ich schon noch machen, aber ich wollte euch das hier wenigstens mit auf den Weg geben 🙂

Fazit über den Floor Kit

Ich bin von diesem Bodenwischer mehr als genervt. Ehrlich! Für so viel Geld würde ich mir nie wieder so ein Gerät kaufen! Ja, vielleicht hätte es der Dampfsauger und nicht der Dampfreiniger sein müssen, der mir den Dreck besser entfernt.

Aber dieser hier ist definitiv NICHTS für Katzenbesitzer und definitiv NICHTS für die große Reinigung. Single Haushalte fahren damit sicher gut. 
Ich wollte vor allem Zeit sparen, das hat nicht geklappt. Gar nicht. Und das nervt mich. Wer mit dem Floor Kit „nur mal eben“ wischen will, sehr gern. Mehr aber auch nicht.
Ich weiß, man kann keine Wunder erwarten. Aber das hatte ich nach all den tollen Testberichten (man würde förmlich über den Boden schweben). Vielleicht mache ich mit diesem Ding grundsätzlich etwas falsch? Oder Kärcher, bezahlt ihr nur für positive Tests?

Wenn ich das Gerät nicht so ausgiebig getestet hätte – ich würde es zurück schicken. Wenn ich ihn aber behalten will, werde ich mir wohl noch neue Tücher bestellen müssen, denn mit einem kommt man nicht sehr weit. Das überlege ich mir aber noch.
Danke Kärcher, aber wie ihr die Testsiege und die Red Dot gewonnen habt, ich weiß es nicht. In der Praxis sieht es leider anders aus. Schade. Mehr als Schade!

Und was ich noch anmerken muss, euer Service ist am Telefon super, aber das Social Media Team würde ich noch etwas besser schulen: Der Unterschied zwischen dem gelben und weißem Gerät liegt NICHT im Lieferumfang 😉 Aber das habt ihr ja schon selbst eingesehen.

P.S.: Diese Kindersicherung, ne? Also mein 3jähriger kann den Knopf betätigen. Wo ist das denn sicher?

P.P.S.: Ich werde NIE wieder mir aufgrund von Blogs ein Produkt kaufen. Da ich mittlerweile ja selbst herausfinden kann, welche Tests bezahlt werden, bin ich echt skeptisch geworden. Schade. 

 

2 Kommentare



  1. //

    Sehr schöner Artikel, ich selber nutze seit einem halben Jahr auch einen Dampfreiniger und bin bisher vollkommen zufrieden! 🙂

Comments are closed.