Mein Magazin zur Entspannung: Flow

Ich lese die FlowIch lese furchtbar gern! Immer schon. Jeder Umzug ist für mich schlimmer, denn die Kisten mit den Büchern werden jedes Mal mehr. Es gibt eben immer sooo viele gute Bücher – und am liebsten besitze ich eben auch alle selbst. Bücherregale haben außerdem etwas ungemein Beruhigendes, Ästhetisches für mich. Mit Kind ist es allerdings schwer, dass man die Ruhe findet, mehr als 3 zusammenhängende Seiten zu lesen. Ach was sage ich, die 3 Seiten schaffe ich nur abends, dann schlafe ich ein.
Da ich aber Lesen auch als Inspirationsquelle nutze, habe ich lange Zeitungen und Magazine nahezu durchsucht, ob die nicht ein Ersatz wären. Ich mag aber keine Promi-Geschichten. Völlig wertfrei, denn mir ist klar, dass es andere mühelos schaffen, dabei zu entspannen. Aber ich habe – GsD – irgendwann „Flow“ entdeckt (Dank Instagram!).

Und ich muss sagen, ich LIEBE diese Zeitung. Unten findet ihr ein paar Fakten, aber was mich betrifft, mag ich einfach,

  • Dass jede Ausgabe einem Thema gewidmet ist – ich mag Stringenz
  • Dass das Magazin die Entspannung als Grundtenor ausstrahlt: Mit jedem Beitrag und mit jeder Seite
  • Dass die Macher sich tatsächlich an unterschiedliche Materialien heranwagen
  • Dass es immer einen Designer / Grafiker gibt, der sich durch das Heft zieht und es ist einfach so beruhigend gestaltet
  • Dass die „Gimmicks“ so wunder wunderschön sind: Ob Postkarten oder Malbuch oder Schreibbuch. Alles ist in wunderbarem Design und voller Funktionalität
  • Dass ich wirklich jede Zeile (und ich meine wirklich jede Zeile) lesen kann, weil es das wert ist. Dort ist kein geklauter Inhalt, keine Werbung oder etwas Uninteressantes. Das ist eine Leistung
  • Dass mir immer schon 5 Minuten mit diesem Magazin gut tun und ich darum auch die 8 Wochen zwischen den Ausgaben auch wirklich etwas davon habe
  • Dass man merkt, dass sich dort jemand tatsächlich die Mühe gemacht hat, zu recherchieren
  • Dass es aus den Niederlanden im Ursprung kommt. Es ist einfach der Flair, den man merkt
  • Dass das Team um Flow auch so herrlich interaktiv ist, ob im Magazin oder in den Netzwerken
  • Dass man wirklich alle schlechten Gefühle vergisst

Darum mag ich Flow so! Ist das nicht Grund genug, alle 2 Monate dafür auch mehr als 6,- Euro auszugeben? Nun ja, teuer, ich weiß, aber ich finde, es lohnt sich. Wer einen Einblick sucht: Schaut euch www.flow-magazin.de an.
Bisher sind 4 Ausgaben bei der G+J Living & Food GmbH erschienen (Stand Juli 2014). Sinja Schütte ist die Chefredaktion. International verantwortlich ist die G+J Digital Products GmbH in Hamburg. Die Letzte Ausgabe hatte 122 Seiten voller „Trödeln & Tagträume“

Comments are closed.