Vorsatz für 2015 – Nachhaltigkeit

Ich habe eigentlich nicht wirklich irgendwelche Vorsätze für 2015. Im Gegenteil, ich habe mehr Wünsche und Ziele (Link für den Wunsch-Brief an 2015 klicken!) als wirkliche Vorsätze.

Allerdings ist mir irgendwie ein Vorsatz seit Jahren schon wichtig, aber es gelingt mir nicht immer so sehr: Ich würde gerne viel mehr nachhaltig leben.


Nachhaltig weil ich denke, als ich noch klein war, gab es diese „Rettet die Welt“-Bewegung (Blauer Engel etc.) und es ist sicher auch etwas erreicht worden, aber das Bewusstsein dafür schwindet immer mehr. Ich kenne wenig Kinder, denen ein Gefühl für ihre Umwelt vermittelt wird. Unsere Erde ist so unfassbar schön – und so unfassbar verdreckt. Es ängstigt mich eigentlich, dass nicht mehr Menschen das Bedürfnis haben auf unsere Welt mehr Acht zu geben!

Was ich also bisher tue?
Bisher versuche ich im Alltag kleine Dinge zu verändern. Nichts Spektakuläres:
Ohne Tüten einzukaufen und wenn es doch eine Tüte wird, verwende ich sie als Katzenstreu-Mülltüte oder spende sie an den Kinderkarten als „Wäschetüte“.
Überhaupt versuche ich Kartons von Katzenfutter oder anderen Packungen an das Bastel- Atelie im Kindergarten zu spenden oder selbst zum Basteln zu verwenden.

Wasser spare ich, wo ich kann. So wird Eierkoch-Wasser auf die Blumen gegossen.
Solche Tipps wie Licht und Geräte ausschalten kennt man ja auch und ich versuche da auch wirklich daran zu denken.
Lebensmittel versuche ich aufzubrauchen oder anderweitig zu verarbeiten. Und wenn ich es wegschmeißen muss, dann wird Müll auch getrennt.

Spielsachen und Kleidung für den Lausbuben versuche ich durchaus auch gebraucht zu kaufen. Wenn man etwas Ausdauer hat und auch mal fragt, dann kann man wahre Schätze finden (siehe meine Weihnachtsgeschichte). Warum sollte man alles neu kaufen?

Und bestimmt handle ich noch in anderen Punkten gut (oder schlecht), vieles geht einem ja auch so über oder empfindet man als normal. Was machen Sie so zum Thema Nachhaltigkeit (bitte unten kommentieren!)?

Was möchte ich denn gerne tun?
Gerne würde ich unseren Müll reduzieren. Ich weiß nicht, ob es anderen Müttern / Eltern auch so geht, aber ich schmeiße schon ab und an Lebensmittel weg. Das finde ich unfassbar verschwenderisch. Nur noch Bio zu kaufen wäre ebenfalls mein Traum.

Ebenso gefällt mir der Plastikmüll nicht. Gerade meine Kaffeemaschine produziert dann doch einiges. Mal sehen, ob ich das ändern kann! 

Waschmittel, Shampoos und Müll von Lebensmitteln ist bei uns das größte Problem und ich habe bestimmt pro Woche 1-2 Tüten voll 🙁

Generell eine Küche ohne Plastik fände ich wunderbar! Es gibt so viele schöne Alternativen aus Keramik, Holz, Porzellan…

Leider kostet Kein-Plastik mir momentan einfach zu viel Geld. Also ich WEIß, dass man Alternativen auch günstig bekommt, aber ich habe einfach noch so viele „alte Plastik“-Dinge, dass ein neuer Kauf momentan nicht nötig ist. Ich könnte das alte verkaufen, aber dafür ist es nicht mehr gut genug!

Gleiches gilt übrigens für Kleidung – ich würde wahnsinnig gern darauf achten, woher die Kleidung kommt und würde gern herausfinden wie und wo ich Bio-Kleidung in meinem Leben einbauen kann.

Was möchten Sie gerne 2015 nachhaltiges tun?

Was ich aber für mich ausschließe?
Ich habe einige Blogs besucht (Links unten) und interessante Ansätze gefunden.
Nachhaltige Lebensweisen können auch selbstgemachtes Waschmittel oder wieder verwendbare Hygieneartikel beinhalten.

Bei dem Waschmittel befinde ich für mich, dass ich da auch auf Bio umsteigen kann (und somit auch Zeit spare, denke ich). Aber bei Hygieneartikel möchte ich keine Kompromisse eingehen. Einige der Dinge wieder zu verwenden sind für mich unvorstellbar.

Das sind so meine Gedanken, wenn ich an 2015 denke. Diesen Ansatz verfolge ich schon einige Zeit. Leider gelingt es mir nicht so sehr, wie ich es mir wünschen würde, aber ich gebe nicht auf 😉

Was geht für Sie denn gar nicht?

 

Wer jetzt zum Anstoß zu 2015 noch ein Video braucht (manche fühlen sich ja mit Bildern eher angesprochen), schaue sich diesen Spot an. Vielleicht überlegen auch Sie mitzumachen? 

 

Und hier meine Links zu Blogs:

Frau Schubert entdeckte ich erst kürzlich. Was mir gefällt: Ihre Ansätze sind seeehr leicht. Also für „Normalos“. Ähm, das ist ein Kompliment, ja?! 🙂

Oder hier die Post-Reihe von Blauerhibiskus.

Es gibt unzählige andere gute (!) Blogs, aber auf die hier bin ich durch Empfehlungen aufmerksam geworden und sie trafen den richtigen Ton von „so machen wir das, aber macht ihr bitte, wie ihr wollt“. Das ist mir wichtig 🙂

 

Comments are closed.