Wie ich mal Haar-Model wurde

Ich bin mit meinen Haaren ziemlich offen. Ihr auch?

Für manche ist das ja unvorstellbar, aber ich hab da schon (fast) alles durch. Regenbogen-Farben fände ich gerade sehr chick, aber irgendwie will das mein Lieblingshaarschneide-Mensch nicht 😀 Daher bin ich auch immer bereit, dass andere etwas an mir ausprobieren. Mir fehlt in der Regel eh die richtige Idee. Dann kann das gern auch jemand anderes übernehmen. Aber, ich muss gestehen, ich finde das für mich auch immer teuer. Und ich habe gerade nicht viel Geld über, da ist ein Experiment zu teuer. 

Warum also nicht Haar-Model werden?

Haar-Model sein ist nicht schlimm

Nein! Nicht bei Auszubildenden. Das dauert mir (Sorry!) bei meinen dicken Haaren viel zu lange. Meine Freundin Dania Bredtmann arbeitet aber mit Friseurmeistern. Sie schult Meister und Salon-Inhaber hinsichtlich der Produkte, die ihr Arbeitgeber Berrywell vertreibt. Und dafür werden IMMER Modelle gesucht!

Kurzer Hand fand ich mich im April also in Wülfrath (20 Minuten von Wuppertal entfernt – aber kein Stau zu befürchten) wieder und ließ einer Friseurmeisterin mal freie Hand. Hier mal ein paar Eindrücke für euch 🙂 Es hat nämlich echt Spaß gemacht! Meister sind immer glücklich, wenn sie sich frei ausprobieren dürfen und ich war glücklich, dass jemand Spaß am Färben und Schneiden meiner Haare hat und da echt Lust zu hat. Haben ja nicht immer alle!

 

Im übrigen sind die Produkte mit sehr wenig Chemie. Ich fand sie auf der Kopfhaut angenehm und sie stinken auch nicht so. Der Glanz ist wirklich auch nach einigen Wäschen noch richtig schön. Aber: Schaut doch einfach selbst mal vorbei 🙂 

Haar-Model werden? Kannst Du auch!

Ja, das hier könnte Werbung sein, ich bekomme aber keine Bezahlung, sondern möchte meiner Freundin zu mehr Modellen verhelfen. Als Dank, dass ich meine Haare so schön gemacht bekommen habe 😀 Sie sucht nämlich immer einmal im Monat garantiert Menschen mit den unterschiedlichsten Haaren.

Wenn Du also Lust hast, dass Deine Haare mal ganz anders aussehen UND Du in der Woche vormittags Zeit hast, dann schreib Deine Mailadresse, Deine Haarlänge und ob Du Locken hast und was gemacht werden dürfte usw etc pp hier gern in die Kommentare! Wir schauen uns das dann an 🙂

Mehr Fragen? Schieß los 🙂

2 Kommentare


  1. // Antworten

    Ich hätte auch gerne Regenbogen-Haare!!! Aber ich fürchte, es steht mir nicht und ich bin zu schissig.

    Haar-Modell war ich einmal, das war eine echt schräge Story. Für nen Meister-Schüler in einem Düsseldorfer Nobel-Salon. Ich musste so lange sitzen, bis ich Rückenschmerzen hatte. Mit 20. Also echt lang…


    1. // Antworten

      Liebe Jette,
      Danke für Deinen Kommentar 🙂 also ich hab nicht lang gesessen – Gott sei Dank sind dann schon Meister 😀
      Und Regenbogen steht dir nicht? 🙂

Hinterlassen Sie mir doch einen Kommentar :) Danke